Herausforderung „Afrika“ ist bewältigt

Herausforderung „Afrika“ ist bewältigt

7. Juli 2020 Aus Von Non-Stop-Ultra

Vom 27.06. bis 05.07. fand der erste Lauf der weltweit virtuellen Sportserie 7crun.com auf dem Kontinent Afrika statt. In diesen neun Tagen konnte man mit einem oder mehreren Läufen auf seinen eigenen Lieblingsstrecken kostenlos teilnehmen. Walken, Wandern, Inliner Skates, Handbike oder Radfahren waren auch möglich. Außerdem konnte man sich einem TEAM anschließen, um an einer TEAM-Challenge teilzunehmen. Insgesamt gibt es 7 Läufe, die verschiedene Spendenprojekte auf unseren 7 Kontinenten unterstützen. Für Afrika sind dies die Projekte „Go for Ghana“, „Neven Subotic Stiftung“ und „Free to Run“.

Auch einige Vereinsmitglieder liefen oder fuhren virtuell auf dem Kontinent Afrika.

Willi Düweke nutzte mit seiner Teilnahme gleichzeitig die Gelegenheit, seine Lauf- und Radkilometer durch diese Sportserie etwas zu erhöhen. So erreichte er in diesen neun Tagen 56,69 Laufkilometer und 86,62 Radkilometer. Dabei unterstützte er den Verein „Go for Ghana“, welchen seine Tochter Christine und ihr Mann Kwasi ins Leben gerufen haben.

„Ich finde die Idee von 7CRuns sehr gut, gerade in der jetzigen Zeit ein Signal zu setzen. So kann auf dieser Weise auch der Laufsport Menschen zusammenbringen und verbinden. Dass dabei Spenden für Hilfsprojekte auf der ganzen Welt gesammelt werden, macht es in meinen Augen zu einer sehr wertvollen Veranstaltung, die ich sehr gerne unterstütze. Ich werde auf jeden Fall bei den anderen Kontinenten auch mitmachen“, berichtet Willi.

Auch Dirk Lüddecke hat sich von dieser Idee inspirieren lassen und trotz leichter Achilles-Sehnenprobleme die Laufschuh angezogen und mit 5,4 km eine Teilnahme am 7crun gesichert. Pro Kilometer spendete Dirk 2 € (also 10€) für das Projekt „Go for Ghana“.

Dagmar und Andre Winzig sind weitere Vereinsmitglieder, die an der Sportserie teilnehmen. Auch sie konnten wie Willi Düweke  ihr Pensum in den neun Afrika-Tagen steigern. Dagmar schnürte sich siebenmal ihre Laufschuhe an und erreichte für ihr Team „Go for Ghana“ 73,12km. Sie spendete dem gleichnamigen Projekt 12€ (pro km= 1 € ihres ersten Laufes =12km) und kaufte sich die fantastische Afrikamedaille, mit dessen Erwerb automatisch eine Spende überwiesen wird.  Andre nutzte jeden Tag, um für Afrika Rad zu fahren und kam auf 353 Kilometer. Dafür benötigte er rund 14 Stunden, so dass er 14€ für  „Go for Ghana“ spendete, dessen Team er sich auch anschloss.

„Ich finde die Idee von 7cruns einfach genial. Sie macht die Corona-Zeit ohne Volksläufe spannender, man unterstützt bedürftige Menschen auf der ganzen Welt und man tut etwas für sich und die eigene Gesundheit. Ich freue mich schon sehr auf die Läufe auf den anderen Kontinenten, wenn auch nur virtuell“, fasst Dagmar die Idee von 7crun zusammen.

Der nächste Lauf findet auf dem Kontinent Europa vom 25.07. bis 02.08. statt, zu dem sich jeder noch anmelden sollte und kann. Es kostet nichts, nur freiwillig kann man spenden und gutes tun. Danach folgen Nordamerika, Südamerika, Asien, Australien und Antarktis.