Sebastian Brandt beim 3000 Meter Hindernislauf in Rheine

Sebastian Brandt beim 3000 Meter Hindernislauf in Rheine

9. Mai 2022 Aus Von Non-Stop-Ultra

Den Kreisrekord in der Altersklasse M40, zu der ich seit diesem Jahr zähle, über 3000 Meter Hindernis hatte ich mir für den Wettkampf am Sonntag in Rheine fest vorgenommen. Mein ehemaliger Trainer Ronald Werner ist im Mai 2012 diese Strecke in 10:53,64 Minuten gelaufen. Zudem sollte es eine Art Härtetest für die Senioren-Weltmeisterschaft im Juli in Tampere/Finnland sein. Der erste Kilometer war mit 3:20 Minuten etwas zu schnell. Ich habe dann bewusst das Tempo reduziert und konnte gleichmäßig bis ins Ziel laufen. Die Technik über die 28 Hindernisse und 7 Wassergräben war aus meiner Sicht, so wie die Zeit von 10:33,84 Minuten, zufriedenstellend. Nun gilt es den wöchentlichen Kilometerumfang deutlich zu erhöhen. Profitiert habe ich bisher sehr durch das wöchentliche Tempotraining mit meinem Vereinskollegen Michael Brand. Dieses wird sicherlich auch noch etwas bezüglich Geschwindigkeit und Umfang gesteigert werden. In Tampere rechne ich mir Chancen aus unter die ersten Fünf zu kommen – vorausgesetzt ich bin in Topform. Die Meldeliste ist bereits veröffentlicht. Insbesondere die Konkurrenz aus Deutschland, Frankreich sowie den USA ist stark. Weitere Höhepunkte sollen in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaft im Crosslauf sowie die Deutsche Meisterschaft im Berglauf sein. Dort möchten Michael, der ebenfalls in die Altersklasse M40 aufgerückt ist, und ich mit der Mannschaft von Non-Stop-Ultra Brakel jeweils eine vordere Platzierung erreichen.

Sebastian Brandt

Sebastian in Aktion:

Beim Training in Brakel:

Sebastian, Georg und Michael: